Die Band

Nicht immer ergibt sich während oder nach der Show die Gelegenheit, den Musikanten ein paar persönliche Fragen zu stellen. Hier könnt Ihr mehr über die Healeys erfahren. Und wenn noch Fragen offen bleiben ... traut Euch doch einfach beim nächsten Mal! Die wollen nur spielen ...

Porter Ricks

Stille Wasser sind tief !

Auch kein Mann der großen Worte, schafft aber die hammerharte Grundlage für die meisten unserer Stücke. Hat mehr Gitarren auf der Bühne als mancher Händler im Laden und zuhause noch viel mehr. Diese Sammlung zeigt er aber nur ganz netten Mädchen ... Berühmt und berüchtigt ist sein "Todeskreisel" auf der Bühne. Besonders Stanley ist ständig gefährdet, von einer Gitarre getroffen zu werden. Porter läuft als einer der wenigen in der Band nie Gefahr, seine Perücke zu verlieren. Darum kann er bei Status Quo Songs auch so hemmungslos die Matte schütteln, der Glückspilz ...

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Big John Cannon

Es ist soweit liebe Glam Rock Freunde...  
- von einer Ranch in Arizona. ..
- der Viehdiebe überdrüssig. ..
- in's wunderschöne Ruhrgebiet...
- dort im "Revier" auf 4.435 Quadratkilometer,
- wo ca. 5,1 Millionen tolle Menschen leben...
- genau hier - in  der 22 Acacia Avenue....
- haben wir ihn gefunden...!
Und jetzt freuen wir uns, Euch endlich einen grossartigen Menschen und Musiker als neues Familienmitglied vorstellen zu dürfen!
Schön, dass Du da bist und herzlich Willkommen...

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

James "Grizzly" Adams

Der Mann aus den Bergen ...

Also genauer gesagt: aus dem Teutoburger Wald. Dort fand ihn Porter Ricks an einem bitterkalten Wintertag des Jahres 2018 als James auf einer Waldlichtung im kalten Licht der ostwestfälischen Wintersonne saß und mit seiner Solar getriebenen Bass Anlage Schlager der wilden 70er Jahre spielte. "Immer wieder Sonntags", "Ich bin verliebt in die Liebe", "Tränen lügen nicht" .... Porter erkannte sofort, daß er hier einen ungeschliffenen Rohdiamanten entdeckt hatte. Er überredete James, mit der Aussicht auf eine heiße Milch mit Honig und Ingwerkekse soviel er essen wollte, dazu ihn in den Major Healey Probenraum zu begleiten. Wöhrend James sich die heiße Milch schmecken ließ, spielte Porter wie zufällig das Riff von "Smoke On The Water" ... James stellte sofort seine Tasse beiseite und lauschte begeistert der für ihn neuen Musik. In jedem steckt ein Rock ´n´ Roller. Man muß ihn nur wecken ... Bei James Adams ist das offenbar gelungen und jetzt basst er an der Seite von Maxwell was das Zeug hält!!!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Miss Kitty Russell

Direkt aus dem Saloon auf unsere Showbühne!

Sie kann nicht nur an der Bar des Long Brunch Saloon in Dodge City lecker Feuerwasser verteilen, nicht nur hartgesottenen Cowboys den Kopf verdrehen und Matt Dillon das Herz brechen ... weit gefehlt! Sie kann vor allem gut singen,  hat eine tolle Stimme (oft auch eine zweite und dritte), ist supernett und paßt immer auf, daß ihre harten Jungs nicht zu ausgelassen werden oder nach Mitternacht noch Cola Brause trinken (dann können sie nicht einschlafen) oder ähnlichen Blödsinn machen! Wenn am Nachmittag vor dem Konzert ihr legendäres "Come on everybody ..." beim Soundcheck von der Bühne tönt, weiß jeder: die Glam Rock Lady ist wieder in der Stadt!!!!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Maxwell Smart

Let it rock and let it roll !

Von wegen "Mini Max" ... Da sitzt ein echter Maxi Max (quasi "Max XXL") an der Schießbude und wenn der einmal angezählt hat, dann gibt´s kein Halten mehr. Außerdem verbringt Maxwell, als bekennender Ian Paice Fan, viel Zeit damit über den perfekten einhändigen Wirbel nachzudenken. Wenn´s also eines schönen Tages bei Healeys hinterm Schlagzeug mal wieder richtig rund geht und Maxwell gleichzeitig ein kühles Getränk zu sich nimmt ...

Er hat übrigens auch eine eigene Homepage

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Festus Haggen

Mütter, haltet Eure Töchter fest !

Nicht umsonst versteckt die Band ihn, so gut es geht, hinter seinen Keyboards. Denn sobald Festus sich vorne an der Bühne blicken läßt, ist es um die Herzen der Damen geschehen. Wenn er gerade nicht flirtet, macht er mit seinem fetten Hammond Sound oder einem extrastarken Piano den nötigen Druck für den Sound von Major Healey. Sein Orgelsolo in "Smoke on the Water" ist einer der absoluten Höhepunkte jeder Show ...

Du willst mehr wissen? Hier findest du die Geschichte!

© Major Healey GbR